Produktmanagement
26.1.2023

Single Point of Truth (SPOT) im Aufgabenmanagement

Gültige Daten stehen im Mittelpunkt der Steuerung jedes Unternehmens. Gerade in der heutigen Zeit sind Daten von essenzieller Bedeutung. Allerdings kann es, aufgrund der Fülle an Informationen passieren, dass man schnell den Überblick verliert. Was ist, wenn eine Organisation ihre Daten, auf verschiedenen Systemen verstreut hat? Dabei hilft das Prinzip des Single Point of Truth (SPOT), auch bekannt als Single Source of Truth (SSOT).

Single Point of Truth im Aufgabenmanagement

Was ist ein Single Point of Truth?

Ein Single Point of Truth ist ein Konzept, bei dem alle allgemeingültigen Datenbestände innerhalb eines Unternehmens oder einer Organisation mit einer zentralen Datenplattform verbunden sind.  Aber wobei unterstützt dieses Prinzip, Prozesse innerhalb eines Unternehmens zu optimieren? Ein SPOT unterstützt bei der Optimierung von Prozessen, indem es den Stakeholdern ermöglicht, fundierte Entscheidungen auf der Grundlage von verlässlichen und einheitlichen Daten zu treffen. Wenn Informationen in verschiedenen Datensilos oder dezentralen Systemen lagern, fehlt der nötige Überblick über die Daten, um Entscheidungen zu treffen, wodurch es schneller zu Fehlern und ineffizienten Abläufen kommt. Ein Single Point of Truth schafft die Möglichkeit, dass interne und externe Personen auf dieselben gültigen Daten zugreifen können, was die Qualität der Entscheidungsfindung verbessert und eine solide Grundlage für einen reibungslosen Informationsaustausch schaffen.

Vorteile von SPOT innerhalb von Unternehmen

Ein Single Point of Truth bietet daher zahlreiche Vorteile, die Unternehmen dabei unterstützen, ihre Geschäftsprozesse zu optimieren. Zu den Vorteilen eines SPOTs zählen unter anderem:

  • Konsistente und aktuelle Informationen: Durch die zentrale Datenquelle können alle Beteiligten auf die gleichen, aktuellen Daten zugreifen, was zu einer einheitlichen Informationsbasis führt und Verwirrung oder Widersprüche vermeidet.
  • Effiziente Suche und Navigation:  Da alle relevanten Informationen an einem Ort gespeichert sind, wird die Suche nach bestimmten Daten oder Dokumenten deutlich erleichtert. Mitarbeitende können Zeit sparen und effektiver arbeiten, da sie nicht mehr verschiedene Systeme oder Datensilos durchsuchen müssen, sondern schnell und gezielt auf die benötigten Informationen zugreifen können.
  • Fehlerminimierung durch zentrale Datenquelle: Durch die zentrale Datenquelle wird die Wahrscheinlichkeit von Fehlern durch redundante oder veraltete Informationen reduziert. Alle Mitarbeitende greifen auf die gleiche, verlässliche Quelle zu, was die Genauigkeit und Richtigkeit der Daten verbessert und potenzielle Fehlerquellen minimiert.
  • Verbesserte Zusammenarbeit:  Da alle Beteiligten auf dieselben Daten zugreifen können, wird die Zusammenarbeit zwischen Teams und Abteilungen erleichtert. Es entsteht ein gemeinsames Verständnis und eine einheitliche Basis für Diskussionen und Entscheidungen. Zudem erhöht sich die Transparenz, da Informationen für alle zugänglich sind, was die Kommunikation und den Informationsaustausch innerhalb des Unternehmens fördert.
Vorteile eines Single Point of Truth (SPOT) für Unternehmen: die zentrale Datenquelle verbessert die Zusammenarbeit und hilft, Entscheidungen zu treffen.

Warum ist ein SPOT so wichtig im Aufgabenmanagement?

Ein Single Point of Truth spielt eine wichtige Rolle im Aufgabenmanagement, insbesondere wenn es in einem Unternehmen mehrere Teams gibt, die an ihren Aufgaben arbeiten. Häufig ist es schwierig, alle Aufgaben genau einem Team zuzuordnen, was zu Problemen wie paralleler Arbeit an derselben Aufgabe durch verschiedene Teams oder mehrfacher Formulierung von Aufgaben in verschiedenen Systemen führen kann. In solchen Situationen fehlt es an einem besseren Überblick, der sowohl Zeit als auch Geld sparen könnte. Ohne den Single Point of Truth fehlt es folglich an dieser Transparenz. Die Möglichkeit, alle Aufgaben über verschiedene Systeme hinweg an einem Ort einzusehen, wäre im Aufgabenmanagement daher äußerst effizient. Durch die systemübergreifende Zusammenführung aller wichtigen Informationen in einem zentralen System oder Produkt können alle Beteiligten, vorwiegend die Projektleiter:innen, den Überblick behalten und Aufgaben effektiver verwalten. Dies trägt zur Optimierung des Aufgabenmanagements bei und fördert eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen den Teams.

Implementierung eines Single Point of Truth im Aufgabenmanagement

Die Implementierung eines Single Point of Truth im Aufgabenmanagement erfordert mehrere wichtige Schritte:

  1. Auswahl einer geeigneten Plattform oder Software: Zunächst ist die Auswahl einer geeigneten Plattform oder Software von entscheidender Bedeutung. Es gibt verschiedene Tools auf dem Markt, die sich auf die zentrale Verwaltung von Aufgaben spezialisieren und eine nahtlose Integration ermöglichen. Bei der Auswahl sollte darauf geachtet werden, dass die Plattform den Anforderungen des Unternehmens gerecht wird und über Funktionen wie Aufgabenzuweisungen, Priorisierung, Status-Updates und Benachrichtigungen verfügt.
  2. Strukturierung der Daten und Informationen: Eine klare und einheitliche Struktur gewährleistet, dass Aufgaben korrekt kategorisiert und organisiert werden können. Dies kann beispielsweise durch die Verwendung von benutzerdefinierten Feldern, Tags oder Ordnern erreicht werden, um Aufgaben nach Projekten, Abteilungen oder anderen relevanten Kriterien zu gruppieren.
  3. Sicherstellung der Datenintegrität und - aktualität: Um die Datenintegrität und -aktualität sicherzustellen, ist es entscheidend, regelmäßige Überprüfungen und Updates vorzunehmen. Dazu gehört das regelmäßige Überprüfen und Bereinigen von veralteten oder unnötigen Aufgaben sowie das Aktualisieren von Aufgabenstatus, Fortschritt und relevanten Informationen. Automatisierte Benachrichtigungen und Erinnerungen können ebenfalls eingerichtet werden, um sicherzustellen, dass Aufgaben stets aktuell gehalten werden.

TaskONE als Single Point of Truth im Aufgabenmanagement

Ein gutes Tool, um einen Single Point of Truth im Aufgabenmanagement zu realisieren, ist TaskONE. Denn TaskONE bietet die Möglichkeit, Teams einen zentralen Überblick über alle Aufgaben an einem Ort zu geben. Es ist für alle geeignet, die kleinere Aufgaben mittels Confluence Tasks und alles Weitere über Jira Vorgänge abbilden. Dadurch wird TaskONE zum Single Point of Truth für Jira und Confluence. TaskONE unterstützt euch dabei mit mehreren Funktionen: Über einen einzigen Mausklick gelangt ihr direkt an die Quelle der Aufgabe, sowie an den jeweiligen Bearbeitenden. Außerdem lassen sich die Aufgaben nach bestimmten Kriterien, wie z.B. Assignee, Quelle, Stichwörter oder Status, filtern, um nur die für euch relevanten Inhalte anzuzeigen. Durch dieses Tool bleibt man vom ständigen hin und her wechseln zwischen den Systemen verschont und hat folglich mehr Zeit, seiner Arbeit nachzugehen. Mit TaskONE wird die Implementierung des Single Point of Truth im Aufgabenmanagement effizient und komfortabel umgesetzt.

Die auf Atlassian Technologie basierende App TaskONE im Einsatz, um einen Singe Point of Truth (SPOT) im Aufgabenmanagement sicherzustellen

Du bist neugierig geworden? Dann lade dir die App TaskONE im Atlassian Marketplace herunter und probier's aus!

Ein paar Eindrücke

Single Point of Truth im Aufgabenmanagement

No items found.
Jetzt TaskONE ausprobieren

Visionen verwirklichen.

Mit greenique.

Mitarbeiter im Besprechungsraum in Bielefeld

Teamplay

Bielefeld gibt's! Funktionierende Teamarbeit und Spaß dabei auch! Wir mögen es simpel und bringen es auf den Punkt: Agil, innovativ, nachhaltig und echt - das sind wir.

Neugierig. Mit greenique


Immer auf dem neuesten Stand bleiben mit unserem greenique Newsletter.