Unternehmen
11.8.2023

Meetings in agilen Teams: Die Retrospektive.

Die Retrospektive ist ein Teammeeting, das den Blick zurück auf die letzte Iteration wirft, um in der Zukunft einen besseren Sprint durchzuführen. Häufig wird dieses Meetingformat in Scrum Teams genutzt, doch auch andere agile Teams sind mittlerweile auf den Geschmack gekommen. Dieser Blogartikel gehört zur Blog-Serie, in welcher wir die einzelnen agilen Meetings beleuchten. Wie eine Retro aufgebaut ist und wie ihr sie auch online durchführen und gestalten könnt, erfahrt ihr hier.

Meetings in agilen Teams: Die Retrospektive.
Meetings in agilen Teams: Die Retrospektive.
Marina Stahl
Artikel teilen auf
Inhaltsverzeichnis
greenique Produkt- und Servicemanagement

Was ist eine Retrospektive?

Die Retrospektive, oder kurz Retro, ist ein Meeting, das im Rahmen der agilen Methoden wie Scrum und Kanban existiert. In diesem Kontext spricht man auch von Ritualen, da sie in regelmäßigen Abständen im gesamten Team stattfinden. Innerhalb einer Retro werden zurückliegende Ereignisse analysiert und Optimierungsmöglichkeiten identifiziert. Dabei werden Prozesse, Werkzeuge, Kommunikation und Erfahrungen anhand bestimmter Phasen und Bestandteile unter die Lupe genommen.

Moderiert wird die Retro vom Scrum Master oder Agile Coach. Sie kann sowohl als Präsenzmeeting oder als Onlinemeeting stattfinden.

Ablauf und Gestaltungsmöglichkeiten einer Retro

Kontinuierliche Verbesserungen und offenes Feedback sind Kern agiler Arbeitsmethoden. Vor allem die Retrospektive bietet Teams die Möglichkeit, bisherige Schritte zu reflektieren und neue Schritte als Maßnahmen gemeinsam festzulegen. Um Herausforderungen zu erkennen und Optimierungsideen zu sammeln, läuft eine Retro in der Regel in fünf Phasen ab:

  • Gemeinsamer Einstieg
  • Informationen sammeln
  • Wichtige Erkenntnisse entwickeln
  • Konkrete Maßnahmen festlegen
  • Gemeinsamer Abschluss.

Zentrale Leitfragen während einer Retrospektive

Der Scrum Master/ Agile Coach leitet dabei durch die verschiedenen Phasen und unterstützt das Team dabei, konstruktive Diskussionen zu führen. Er oder sie gibt dem Team keine Maßnahmen vor, sondern hilft bei der Lösungsfindung. Zentrale Leitfragen sind:

  • Was ist in der letzten Iteration (z.B. dem letzten Sprint) gut gelaufen?
  • Was ist in der letzten Iteration weniger gut gelaufen?
  • Was können wir in den nächsten Wochen verbessern?

Leitfragen innerhalb einer Retrospektive

So kann das Team aus seinen Fehlern und Erkenntnissen lernen und gemeinsam an Problemlösungen arbeiten. Die festgelegten Verbesserungen werden als Retro-Maßnahmen notiert und zeitnah in die Prozesse eingebunden. Vorteil ist, dass das Team selbstorganisierter arbeitet und Kunden einen größeren Wert bieten kann.

Retros mal online - Einblicke und Tipps von uns

Unsere greenique Retrospektiven finden sehr häufig remote statt. Das liegt zum einen daran, dass wir frei in der Wahl unseres Arbeitsplatzes sind und nicht alle in Bielefeld arbeiten. Zum anderen, haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich manche IT Tools einfach sehr gut für dieses Teammeeting eignen. Die meisten unserer Teams machen alle zwei Wochen eine Retro, die vom Agile Coach vorbereitet und moderiert wird. Die Teammitglieder werden jedoch auch dazu befähigt, sie bei Bedarf eigenständig durchführen zu können und nutzen hierfür firmeneigene Templates. Die Retros dauern etwa 90 Minuten, in denen der Spaß bei uns nicht zu kurz kommt.

Retro Templates für eine online Retrospektive

5 Tipps für eure nächste Online-Retrospektive

  • Nutzt passende IT Tools wie Miro Whiteboards, an denen kollaborativ gearbeitet werden kann. Hier können auch Integrationen mit Microsoft Teams oder Jira genutzt werden. Das erleichtert beispielsweise das Festhalten der Maßnahmen, da Aufgaben direkt als Jira-Vorgang für das Team angelegt werden können.
  • Baut anfangs einen Maßnahmen Check-Up ein und schaut, ob ihr die Optimierungsideen aus der vorherigen Retro auch umgesetzt habt. Hat sich dadurch etwas verbessert? Wollt ihr das Vorgehen beibehalten oder anpassen?
  • Verwendet abwechslungsreiche Retro Formate. Hier machen vor allem spielerische Elemente Spaß: kleine Emoji-Rätsel als Warm Up oder ein Mario Kart-Rennen mit Zwischenstationen zur Behandlung der oben genannten Fragen einer Retro können das Brainstorming und den Austausch enorm anregen.
  • Gebt allen die Möglichkeit, ihre Punkte vorzustellen. Legt hierfür beispielsweise eine Reihenfolge für Redebeiträge fest, sodass sich jede:r passend "entmuten" und etwas beitragen kann.
  • Macht eure Kamera an. In der Retro geht es um Austausch und Feedback. Sich dabei in die Augen schauen zu können, fördert den Teamzusammenhalt und erleichtert die Kommunikation.

Die Retrospektive als Herzstück agiler Zusammenarbeit

Die Retrospektive ist somit eins der wichtigsten Rituale in agilen Frameworks und bei uns ein beliebtes Format als Team zusammenzukommen, um sich weiterzuentwickeln. Doch sie alleine macht ein Team natürlich noch nicht agil.

No items found.

Visionen verwirklichen. Mit greenique

Mitarbeiter im Besprechungsraum in Bielefeld

Teamplay

Bielefeld gibt's! Funktionierende Teamarbeit und Spaß dabei auch! Wir mögen es simpel und bringen es auf den Punkt: Agil, innovativ, nachhaltig und echt - das sind wir.

Neugierig. Mit greenique


Immer auf dem neuesten Stand bleiben mit unserem greenique Newsletter.