greenique auf der CeBIT 2017: „Atmosphäre, Atmosphäre, Atmosphäre.“

greenique auf der CeBIT 2017: „Atmosphäre, Atmosphäre, Atmosphäre.“

„Es ist großartig. Eine der besten Veranstaltungen, die wir je in Europa gemacht haben“, sagt Feico Mol, Direktor der Regionen Europa, Mittlerer Osten und Afrika von Atlassian. Wer an seinem Stand in Halle 4 vorbeikommt, sieht auch direkt warum Mol so begeistert ist: ganze Heerscharen Interessierter Messebesucher drängen sich um die aufgebauten Demospots. Jeder will eintauchen in die blau weiße Welt von Atlassian. Mittendrin ist auch Atlassian Partner greenique mit ihrem Spezialthema IT Servicemanagement.

„Wir haben eine sehr einfache, aber mächtige Lösung entwickelt. Das fasziniert die Leute,“ erklärt Jovan Ilic, Geschäftsführer der acocon GmbH zu der auch der Geschäftsbereich greenique gehört. Er spricht dabei über die „Out of the Box-“ Lösung für ein sicheres und umfangreiches IT-Servicemanagement. Der Clue der Lösung: Das Zusammenspiel zwischen dem Jira ServiceDesk von Atlassian und den ITIL® Basisprozessen. „Für viele Kunden ist es eine Herausforderung die Prozesse des Servicemanagements mit den passenden Werkzeugen zu kombinieren. Genau diese Vorarbeit haben wir schon erledigt und kommen zudem mit vielen Vorlagen und Workflows um die Ecke. Unsere Kunden müssen bei der Implementierung also nicht mehr auf der grünen Wiese anfangen.“

Und greenique Geschäftsbereichsleiter Roland Joeriskes ergänzt, was generell das Besondere an den Atlassian Produkten ist: „Die Leute merken schnell, dass sie keine Monster an Software kaufen müssen oder Fabriken für die Hardware benötigen. Sondern ein Produkt bekommen was einfach ist, gut funktioniert und modular an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann.“

Atlassian steht für Teamwork
Für Atlassian ist das eigene Messekonzept der CeBIT 2017 Premiere: Sechs Partner präsentieren gemeinsam ihre Lösungen rund um die Atlassian Produktwelt und werden dabei tatkräftig von Atlassian Mitarbeitern unterstützt. „Ich bin wirklich davon beeindruckt, wie gut die verschiedenen Partner als Teil des Atlassian Ökosystem zusammenarbeiten“, sagt Mol. Alle Partner sind auch optisch als ein großes Team deutlich erkennbar: leuchtend blaue Partner-Shirts und dunkel blaue Atlassian-Staff-Shirts sorgen dafür, dass hier wirklich eine große Familie gesehen wird.

Seine Kollegin Tamara Oudwater ist ebenfalls begeistert vom Konzept: „Mit Partnern zusammen zu arbeiten, die hier aus Deutschland kommen, die Sprache sprechen und so viel über unsere Produkte wissen, ist einfach großartig. Selbst wir lernen noch was von ihnen“, erklärt sie lachend. Sie war es auch, die den ganzen Stand mit entworfen hat. Und dabei sind es die kleinen Details, die ihn einzigartig in der großen Messehalle machen: Der Charly – das Atlassian Logo – auf dem Fußboden, in dessen Form alles angeordnet ist, ein Theater mit Leuchtplakaten – eins für jedes Partnerthema – die strickte blauweiße Farbgebung, geradezu elegant gestaltete Demospots an denen nicht ein Kabel zu sehen ist oder Kleinigkeiten wie frei verfügbare Ladestationen für Messebesucher. Hier wurde bis ins kleinste Detail geplant.

„Wahnsinn!“
Entsprechend großartig ist die Atmosphäre in Halle 4 an A34. „Ich hätte nicht gedacht, dass wir so einen Andrang am Stand haben. Das ist echt Wahnsinn“, sagt Stephan Wächter von greenique mit leicht kratziger Stimme. „Wir haben schon am dritten Tag unsere Ziele für die Woche erreicht. Und die Leute sind so wissbegierig. Es macht richtig Spaß, ihnen etwas zu erklären.“

Auch das standeigene Theater ist während der verschiedensten Vorträge gut gefüllt: Egal ob Produktdemonstrationen oder Partnerlösungen – die offene Bühne zieht viele Passanten in ihren Bann.

Und was ist dein Eindruck von der CeBIT 2017? Für Roland Joeriskes von greenique ist der schnell zusammengefasst: „Atmosphäre. Atmosphäre. Atmosphäre.“

Jovan Ilic on stage: ITIL von 0 auf 100 mit JIRA Service Desk auf der CeBIT 2017

Tags: Atlassian, CeBIT, Confluence, Hannover, IT-Servicemanagement, Messe

0 Comments