Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe: Das IT Managementforum für Kreise, Städte und Gemeinden

Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe: Das IT Managementforum für Kreise, Städte und Gemeinden

Die acocon Gruppe als Impuls- und Ideengeber

„Wir haben festgestellt, dass die IT-Abteilungen verschiedener Verwaltungen häufig vor den gleichen Herausforderungen stehen“, sagt Jovan Ilic, Geschäftsführer der acocon Gruppe. „Darum haben wir unser IT Managementforum in diesem Jahr speziell für Kreis- und Stadtverwaltungen ausgerichtet, um eine Diskussions-Plattform zu bieten und mit unseren Erfahrungen aus der Beratung zu bereichern.“ Ein Unterfangen, das gelungen ist.

Technik. Personal. Abläufe. Wo sind die größten Herausforderungen für die IT-Abteilung einer Stadtverwaltung? „Die drei Punkte sind untrennbar miteinander verzahnt“, kommt der erste Beitrag. „Das Gesetz zum E-Government sorgt für Umbruch“, sagt ein anderer Teilnehmer. „Die Bedeutung verschiedener Themen muss an den Vorstand vermittelt werden“, wirft ein Dritter ein. Die zuhörenden Teilnehmer nicken, zustimmendes Lachen geht durch den Raum, man erkennt die eigenen Schwierigkeiten in den Beiträgen der anderen wieder. Die Basis für einen informativen Vormittag ist gelegt.

Inhaltlicher Rundumschlag

Gerade weil die Themen Technik, Personal und Abläufe so untrennbar miteinander verbunden sind, finden sie sich auch auf der Agenda wieder. Jovan Ilic leitet gekonnt von einem Thema ins nächste, spickt seine Vorträge immer wieder mit Erfahrungen aus der Praxis, mal allein, mal mit Unterstützung aus dem Plenum. Während seiner Ausführungen zur sogenannten Skill Gap Analyse nach dem SFIA-Modell holt er Bernd Scheffer vom Kreis Herford nach vorn. „Alleine haben wir diese Analyse, basierend auf einer Selbsteinschätzung, nicht hinbekommen. Aber zusammen mit Herrn Ilic war es dann problemlos,“ teilt der ITler seine Erfahrungen.

Zuvor hatte sich Mark Schönrock, ebenfalls Geschäftsführer der acocon Gruppe, mit Andrea Gaida von der Stadt Oelde über die Erstellung eines Servicekatalogs für ihre Verwaltung unterhalten. Überaus offen beschreibt sie ihr Erstaunen über die Ergebnisse, warum dieser Katalog so essenziell wichtig ist und wie und wofür er nun eingesetzt werden kann.

Ilic ergänzt die Beiträge geschickt und zeichnet so ein klares Bild einer ganzheitlichen IT-Organisationsanalyse zu der neben der Erstellung des Servicekatalogs und Skill Gap Analyse auch eine IT Servicemanagement (ITSM) sowie technische Analyse gehören.

Doch wie werden die gewonnenen Erkenntnisse aus der Organisationsanalyse dann in die Praxis überführt? Dazu demonstriert Roland Joeriskes, Geschäftsbereichsleiter von greenique, den Jira Servicedesk – ein Ticketing-System, mit integriertem Selbsthilfeportal.

Austausch, Austausch, Austausch

Egal ob im Tagungsraum oder beim gemeinsamen Snack: blitzschnell entfachen Diskussionen. Positive Erfahrungen werden ebenso offen geteilt wie Schwierigkeiten. „Wir sind ja unter uns“, sagt ein Teilnehmer, bevor er weiter ausholt: „Das läuft bei uns überhaupt nicht. Ich weiß ja nicht wie weit Sie da schon sind, aber…“.

„Ich freue mich über das Feedback der Veranstaltung“, zieht Ilic am Nachmittag Bilanz. „Jeder scheint etwas für die eigene Organisation mitgenommen zu haben. Die Mischung aus Vortrag, Erfahrungsbericht und Zeit zum Netzwerken in dieser Konstellation ist sehr gut angekommen.“

Sie möchten mehr über das Thema IT-Organisationsanalyse erfahren? Kein Problem. Rufen Sie uns einfach an unter: 0521-329013-10 oder schreiben Sie an: service@greenique.de 

Tags: greenique, IT Management Forum, IT-Servicemanagement, JIRA, Organisationsanalyse, Skill Gap Analyse

0 Comments