In den Rängen der DSC Arminia: Atlassian User Group Herbstmeeting

In den Rängen der DSC Arminia: Atlassian User Group Herbstmeeting

Die Teilnehmer: locker. Die Themen: spannend. Der Blick: fantastisch. Das Herbstmeeting der Atlassian User Group (AUG) Bielefeld/OWL war wie schon das Revival Meeting der Gruppe ein voller Erfolg. Warum? Weil hier Atlassian Nutzer und solche die es werden wollen in ungezwungener Atmosphäre ihre Erfahrungen austauschen und munter mit Ideen jonglieren.

16 AUG-Teilnehmer sind in die SchücoArena gekommen und konnten sich über die Gastfreundschaft der HDNET freuen. Schnell ein Blick hinein ins Fußballstation der DSC Arminia, ein Getränk und paar Gummibärchen auf die Hand und dann ging es auch schon los mit dem ersten Vortrag: AUG-Leader Jan-Peter Rusch eröffnete das Herbstmeeting mit Neuigkeiten aus der Atlassian-Welt, frisch vom Summit in San José:

So präsentierte Atlassian zunächst  sein neues Design, bevor sie als großes neues Produkt ihr Collaboration Tool „Stride“ zeigten, das es übrigens ausschließlich Cloud-basiert geben wird. Weiter ging’s mit Neuerungen im Data Center Bereich und auch ITSM, DevOps sowie Confluence & Jira standen auf dem Programm. „Für die Server und Data Center Version von Confluence und Jira wird es in Zukunft auch mobile Apps geben“, freute sich Rusch besonders.

Wenn zwei Gegensätze aufeinandertreffen

Weg von der Theorie, rein in die Praxis: Als Gastsprecher hat Andreas Haaken von APTIS sein Add-On „Epic Sum Up“ vorgestellt. Das kleine aber feine Add-On besticht durch seine Übersichtlichkeit. Es ermöglicht die Arbeit mit Epics in Jira und sorgt so dafür, dass Vorgänge, die einem Epic zugeordnet sind als Ganzes betrachtet und ausgewertet werden können. Schnell und einfach können so Projekte in einer Jira-Umgebung geplant, beobachtet und aufsummiert werden.

Und weil alle Theorie ja bekanntlich grau ist, lieferte Haaken zum Abschluss gleich eine ganze Reihe von Anwendungsfällen. Neben Pizzabestellungen oder Friseurterminen, behalte man mit Jira und Epic Sum Up beispielsweise auch den Fortschritt der Auszubildenden oder die Urlaubsplanung im Blick.

Als Kontrastprogramm hat HDNET-Hausherr Eike-Jan Diestelkamp im Anschluss erklärt, wie seine Firma Confluence eingeführt hat und mittlerweile nutzt. „Ich habe so ein bisschen das Gefühl, ihr macht alles mit Jira“, sagt er lachend zu Haaken, „während bei uns wirklich alles über Confluence läuft.“ Mittlerweile müsse man sogar schauen, dass die Nutzung ggf. etwas runtergefahren wird, weil es einfach nicht mehr zielführend sei.

Diestelkamp gibt einen sehr persönlichen Einblick in die Arbeitsweisen von HDNET, wird dabei immer wieder aus dem Publikum von Sven Heising unterstützt und erntet viele Lacher dafür. Hier wird einmal mehr deutlich, was die User Group eigentlich ausmacht: Gegenseitiges Lernen durch Erfahrungsaustausch, der beim anschließenden Pizzaessen noch vertieft wurde.

 

Runde 3 steht fest

Für das nächste AUG-Treffen haben sich Rusch und greenique bzw. acocon einmal mehr zusammengetan: „Am 24.11. findet unser alljährliches Kinoforum statt“, sagt Mark Schönrock, Geschäftsführer von acocon. „Unter anderem wird dort auch Peter Koczan von Atlassian sprechen. Also eine super Gelegenheit sich zunächst in kleiner Runde auszutauschen und später noch weitere Impulse beim Kinoforum zu sammeln.“

Weitere Details und Infos folgen. Aber der 24.11. im Lichtwerk Kino Bielefeld kann schon jetzt im Kalender markiert werden.

Tags: Atlassian, AUG, Confluence, greenique, JIRA, Netzwerken, User Group

0 Comments