Atlassian Summit 2017: „Viele neue Impulse, sehr guter Austausch und praxisnahe Workshops“

Atlassian Summit 2017: „Viele neue Impulse, sehr guter Austausch und praxisnahe Workshops“

greenique auf dem Atlassian Summit 2017 in Barcelona

Was ist euer Erfolgsrezept? Diese Frage sollte greenique beim Atlassian Partner-Tag in Barcelona beantworten. Während einer Round-Table Diskussion hat Geschäftsführer Jovan Ilic also den lösungsgetriebenen Ansatz des Softwareentwicklers näher beschrieben und zusammen mit Jay Simons, Präsident von Atlassian, und vier weiteren Partnern über neue Möglichkeiten und Potenziale rund um die Atlassian Produktwelt diskutiert. 

„Wir waren als jüngster Atlassian Partner auf der Bühne“, erzählt Jovan Ilic, Geschäftsführer der acocon group, von der greenique ein eigener Geschäftsbereich ist. „Weil wir innerhalb des ersten Jahres als Atlassian Partner überdurchschnittlichen Erfolg hatten, durften wir unsere Strategien vorstellen, zeigen, was uns ausmacht und wie wir dieses super Ergebnis erzielen konnten.“ Die Antwort darauf sei zweigeteilt: „Einerseits kombinieren wir unsere langjähre Beratungserfahrung und Methodenkompetenz mit unserer Toolexpertise. Und zweitens konzentrieren wir uns auf bestimmte Zielgruppen, deren Herausforderungen wir bestens kennen.“ So hat sich greenique beispielsweise auf die Bereiche IT-Servicemanagement und Produktentwicklung spezialisiert und schnürt seine Beratungspakete sowie Marketingaktionen genau darum.

DevOps, ITSM & mehr…
Insgesamt waren Ilic und sein Kollege Roland Joeriskes, Geschäftsbereichsleiter von greenique, vier Tage in Barcelona. An den ersten beiden Tagen stand der Atlassian Summit – die Veranstaltung für die Endbenutzer – auf dem Programm: jede Menge Vorträge und Workshops durch Atlassian Mitarbeiter und externe Sprecher sowie verschiedenste Infostände waren sowohl für Partner als auch Kunden geöffnet. „Da mich persönlich das Thema DevOps sehr antreibt, habe ich mich gefreut, dass Atlassian gerade in dem Bereich zukünftig einen starken Fokus setzen wird“, sagt Joeriskes im Nachgang zufrieden. Und Servicemanagement-Experte Ilic ergänzt: „Ein definitiver Trend ist auch Richtung ITSM erkennbar.“

Der dritte Tag war ausschließlich für die Partner gemacht. Neben ihrem offensichtlichen Highlight – die Podiumsdiskussion – konnten die beiden Experten von greenique auch hier jede Menge neues Wissen mitnehmen und sich näher über die Produktstrategie und Entwicklungen von Atlassian informieren. Zudem „konnten wir unseren Kontakt zum Hersteller vertiefen und auch die Kooperation mit anderen Partnern ausbauen“, freut sich Ilic und Joeriskes ergänzt: „Es ist immer wichtig und gut zu Netzwerken, sich in alle Richtungen auszutauschen. Das gesamte Partnernetzwerk ist sehr offen. Hier herrscht eigentlich keine Konkurrenz, sondern ein Miteinander, weil man feststellt wie stark man voneinander profitieren kann.“

Eine runde Sache
Wie lautet also das Fazit? „Die Rahmenbedingungen waren super, mit einer tollen Location. Es wurden viele unterschiedliche Themen sowohl für Endbenutzer als auch Softwareentwickler und Partner behandelt. Das war eine sehr gute Mischung,“ fasst Joeriskes die Veranstaltung zusammen. Und das an den vier Tagen wirklich alles auf Atlassian gemünzt war, konnten die Teilnehmer spätestens bei der großen Party spüren, als sogar der DJ mit einem Kanban-Board und eigens kreiertem DJ-Add-On gearbeitet hat.

Tags: Atlassian, Summit

0 Comments

Leave Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.